Previous Next

Kardinal Niccolò Albergati (1375-1443)

um 1435, Künstler: Jan van Eyck

 

 

Kardinal Niccolò Albergati (1375-1443)

Während eines Friedenskongresses in Arras 1435 fertigte van Eyck eine Silberstiftzeichnung (Dresden), in der er nicht nur die Physiognomie des gealterten Kardinals und päpstlichen Gesandten festhielt, sondern bereits Farbangaben notierte. Das gemalte Porträt entstand wenige Zeit später. Die Ölmalerei, d.h. die Verwendung von Ölharzen als Bindemittel, hat van Eyck entgegen den kunsthistorischen Mythos nicht erfunden. Doch er übertrug die in der Buchmalerei bereits zu höchster Blüte gebrachte Feinmalerei mit der neuen, höchst verfeinerten Technik in das größere Format der Tafelmalerei.

Location: Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie Kabinett 14

Object data

Object Name

Gemälde

Culture

Altniederländisch

Dated

um 1435

Künstler

Jan van Eyck (um 1390 Maaseyck bei Maastricht - 1441 Brügge) - GND

Material

Eichenholz

Dimensions

links 1 cm/rechts 1,1 cm angestückt; i.18. Jh. oval, sp. ergänzt: 34 cm x 29,5 cm

Rahmenmaße: 42,5 cm x 35,5 cm x 3,5 cm

Bildrecht

Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie

Inv. No.

Gemäldegalerie, 975

Provenienz

bis 1648 Slg. des Antwerpener Kunsthändlers Peeter Stevens; 1648 von Erzherzog Leopold Wilhelm erworben

Abbildung/Person

100 Meisterwerke - Kardinal Niccolò Albergati - Jan Van Eyck

Kunst & Patenschaft

Viele unserer Objekte sind auf der Suche nach Paten. Mit einer Kunstpatenschaft tragen Sie dazu bei, die Schätze der Kunstgeschichte für die Zukunft zu bewahren.
Als Kunstpate fördern Sie mit Ihrer Spende direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kunstbestände des Kunsthistorischen Museums Wien.

Werden Sie Kunstpate