Search for ...

Spitzaryballos mit Fächerornament und Vögeln

Kunstpatenschaft vergeben

Zu den eigenständigen etruskischen Erzeugnissen zählt die Keramik der so genannten Bucchero-Gattung. Darunter versteht man Gefäße aus schwarz bis grau gebranntem Ton, die erstmals um 660 v. Chr. in Südetrurien aufkamen.

Die frühen Erzeugnisse zeichnen sich oft durch Dünnwandigkeit, sparsame Verzierung mit Fächermustern oder Ritzzeichnungen sowie eine glänzende Oberfläche aus. Zu diesen zählt der kleine Aryballos – ein Behälter für Öle und Parfums, der wegen des geringen Durchmessers der Standfläche auch als Spitzaryballos bezeichnet wird. Er ist mit einem Zickzackornament, stilisierten Wasservögeln mit langen Schnäbeln und einem gepunkteten Fächermotiv verziert. Nur jeweils ein Bein der Tiere ist in der Ritzung ausgeführt.


Kunstpatenschaft vergeben!

Das Kunsthistorische Museum dankt herzlich für die Kunstpatenschaft.


Objektinformation

Etruskisch,
Buccherokeramik,
Ende 7. Jh. v. Chr.
Ton
Aus Caere (heute Cerveteri, Italien)

Kunsthistorisches Museum Wien
Antikensammlung
Inv.-Nr. ANSA_IV_3909

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme und beraten Sie gerne!

Katrin Riedl

KHM Museumsverband
Burgring 5, 1010 Wien

+43-1-52524-4032
kunstpatenschaft@khm.at

to top