Search for ...

Münze: 3 Kreuzer (Silber-Groschen)

Kunstpatenschaft vergeben

Erzherzog Leopold Wilhelm von Österreich (1614–1662), bekleidete schon im Kindesalter eine Vielzahl geistlicher Ämter, mit denen das Münzprägerecht verbunden war. Er ließ jedoch nicht in allen Besitzungen Münzen produzieren. Den stärksten Prägeumfang hatte das Bistum Olmütz, wo im Jahr 1650 die Prägung von Groschen und Kreuzern begann.

Die Vorderseiten dieser Stücke zeigten erstmals das Porträt Leopold Wilhelms auf Münzen. Auf den Rückseiten befinden sich die Wappen des Bistums Olmütz sowie der österreichische Bindenschild überhöht von Mitra und Erzherzogshut.


Kunstpatenschaft vergeben!

Das Kunsthistorische Museum dankt herzlich für die Kunstpatenschaft.


Objektinformation

Leopold Wilhelm v. Österreich (1637-1662)
3 Kreuzer (Silber-Groschen)
1658

Kunsthistorisches Museum Wien
Münzkabinett

Inv.-Nr. MK_210053

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme und beraten Sie gerne!

Katrin Riedl

KHM Museumsverband
Burgring 5, 1010 Wien

+43-1-52524-4032
kunstpatenschaft@khm.at

to top