Search for ...

Fragment eines palmyrenischen Grabreliefs: Kopf einer Frau

Kunstpatenschaft vergeben

Auf dem Fragment eines Grabreliefs ist der verschleierte Kopf einer Frau dargestellt. Eine aufwendig gestaltete Stirnbinde und reicher Schmuck weisen sie als Angehörige der Oberschicht von Palmyra (heute Tadmur in Syrien) aus. Die mitten in der syrischen Wüste liegende antike Stadt war eine der wichtigsten Oasen der Seidenstraßen.

Das aus der ersten Hälfte des zweiten nachchristlichen Jahrhunderts stammende Relief zeigt die für die Gräber dieser Region typische Ikonographie: Die Öffnungen von Einzelgräbern wurden mit Platten verschlossen, die das Bildnis des Verstorbenen zeigten, wobei man mehr Wert auf die Zurschaustellung des sozialen Ranges als auf ein lebensnahes Porträt legte. Die heute nur mehr in Resten erhaltene Inschrift neben dem linken Ohr der Dargestellten nannte einst ihren Namen und den ihres Vaters.


Das Kunsthistorische Museum dankt herzlich für die Kunstpatenschaft.


Objektinformation

1. Hälfte 2. Jh. n. Chr.
Kalkstein

Kunsthistorisches Museum Wien
Antikensammlung
Inv.-Nr. ANSA_I_609

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme und beraten Sie gerne!

Katrin Riedl

KHM Museumsverband
Burgring 5, 1010 Wien

+43-1-52524-4032
kunstpatenschaft@khm.at

to top