Search for ...

Adler

Kunstpatenschaft vergeben

Der in römischer Zeit geschaffene Adler ist naturgetreu dargestellt und wohl im 16. Jahrhundert restauriert und ergänzt worden. Der Kopf und die Krallen mit der Schlange (ihr Kopf fehlt) sind vielleicht das Werk eines Renaissancebildhauers, der möglicherweise auch den beschädigten Adlerkopf durch eine Kopie ersetzt hat. Der scharfe Blick und der kräftige Schnabel des stolzen Tiers sind genau beobachtet, der Adler hat seine Flügel ausgebreitet und sein Gefieder gesträubt. Er hält seine Beute, eine Schlange, in den Fängen.

Als einziger göttlicher Vogel ist der Adler Siegesverkünder, Bote und Helfer des Zeus. In der Gestalt eines Adlers umwirbt und entführt Zeus den schönen trojanischen Prinzen und Hirtenknaben Ganymed.

Durch die Ergänzung der Schlange scheint auch eine Interpretation erfolgt zu sein: Der Sieg des Adlers über die Schlange galt schon in der Antike als Symbol für den Sieg des Guten bzw. Himmlischen über das Böse bzw. Irdische.

Das Kunsthistorische Museum dankt herzlich für die Kunstpatenschaft.

Objektinformation

Römische Kaiserzeit
mit Ergänzungen des 16. Jhs.

Marmor, H. 40 cm

Antikensammlung
Inv.-Nr. I 16

 

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme und beraten Sie gerne!

Katrin Riedl

KHM Museumsverband
Burgring 5, 1010 Wien

+43-1-52524-4032
kunstpatenschaft@khm.at

to top