Suche nach ...

Christoph Baumgartner

Kunstpatenschaft für das Restaurierungsprojekt des Gemäldes: € 15.300

Kunstpatenschaft vergeben!

Das Kunsthistorische Museum dankt herzlich für die Kunstpatenschaft.


Das 1543 gemalte Bildnis Christoph Baumgartners stellt ein herausragendes Beispiel von Christoph Ambergers Kunst dar. Dieser Augsburger Maler zählt nicht nur zu den wichtigsten deutschen Porträtmalern in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts, er hat stärker auch als jeder andere seiner nordischen Zeitgenossen die Neuerungen der italienischen, vor allem der venezianischen Malerei aufgenommen.

Diese treten in der breiten malerischen Haltung genauso zutage wie in dem repräsentativen Anspruch des Bildes. Es zeigt den Dargestellten, der aus einer wohlhabenden Kaufmannsfamilie stammt, im Bewusstsein seines hohen gesellschaftlichen Ranges: so war er 1538 in das Augsburger Patriziat aufgenommen worden, zudem bekleidete er verschiedene städtische Ämter.


Restaurierungsprojekt

Kurzbeschreibung des Zustandes:
Im Bildträger, einer Lindenholztafel, die im Zuge einer früheren Intervention gedünnt und parkettiert wurde, bildet sich ausgehend vom unteren Bildrand ein feiner, vertikal verlaufender Riss von ca. drei Zentimetern. Besonders in dunkelroten Bereichen sind Malschichthochstellungen zu erkennen. Durch einen gegilbten und trüben Firnis sowie farblich veränderte Retuschen - auffallend v.a. im Landschaftsfenster - ist das Bild ästhetisch sehr beeinträchtigt.

Erforderliche Maßnahmen:
Die Stabilität des Bildträgers muss durch eine Verklebung des vertikalen Risses wiederhergestellt werden. Eine Festigung der sich lösenden Malschichtschollen ist ebenso notwendig. Durch Entfernen des abgebauten Firnisses und der veränderten Retuschen, dem neuerlichen Auftrag eines dünnen Firnisses und der Retusche von Fehlstellen würde dieses sehr schön erhaltene Gemälde besonders beeindruckend zur Wirkung kommen.


Objektinformation

Christoph Amberger
um 1500/05 Kaufbeuren - 1562 Augsburg

1543
Lindenholz
83 x 62,3 cm

Kunsthistorisches Museum Wien
Gemäldegalerie
Inv.-Nr. GG_889

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme und beraten Sie gerne!

Bärbel Holaus-Heintschel
Michaela Meth-Fill

Kunsthistorisches Museum
mit MVK und ÖTM
Burgring 5, 1010 Wien

+43-52524-4035
+43-52524-4032
kunstpatenschaft@khm.at

to top