Theseustempel Kunsthistorisches Museum Wien Kunsthistorisches Museum Wien Neue Burg Kaiserliche Schatzkammer Wien
  • Kunsthistorisches Museum Wien
  • Kunsthistorisches Museum Wien Neue Burg
  • Kaiserliche Schatzkammer Wien
  • Theseustempel Wien

Entdecken Sie auch

Die Kaiserliche Wagenburg Wien
Das Schloss Ambras Innsbruck
Weltmuseum Wien
Das Österreichische Theatermuseum

Die Standorte

Fürstliches Sammeln

„Das Haus Habsburg und die Welt der Kunstkammern im 16. und 17. Jahrhundert“ Symposium, 6. März, 2014

Aus Anlass des ersten Jahrestages der Wiedereröffnung der Wiener Kunstkammer hat das Kunsthistorische Museum Wien eine Reihe anerkannter Experten eingeladen, um über die habsburgischen Sammlungen und den Kontext der fürstlichen Kunstkammern im Zeitalter von Renaissance und Barock zu sprechen.

Die verschiedenen Aspekte umfassen Geschichte, Herkunft und das Wissen um die ehemalige Vielfalt in den verschiedenen, heute in Wien zusammengeführten Sammlungen. Ebenso werden Vergleichsmöglichkeiten mit anderen wichtigen Kunstkammern der Zeit sowie Stellenwert und Aussagekraft spezifischer Bestandsgruppen thematisiert. In Ergänzung und Erweiterung zu den der Neukonzeption der Wiener Kunstkammer zu Grunde gelegten Blickpunkten sollen diese Vorträge allen interessierten Besuchern einen Einblick in den aktuellen Stand der Forschung zu Werden und Wesen der fürstlichen Kunstkammern im 16. und 17. Jahrhundert, zu gültigen Erkenntnissen und zu offenen Fragen vermitteln.

Den Abschluss bildet ein Abendvortrag von Prof. Dr. Horst Bredekamp (Berlin), einem der renommiertesten Kunsthistoriker der Gegenwart.


Programm

9.30 Uhr
Begrüßung
Sabine Haag (Wien)

9.45 Uhr
»Den grosten schatz hat er allein«. Formen habsburgischen Sammelns im 15. und frühen 16. Jahrhundert.
Franz Kirchweger (Wien)

10.15 Uhr
Karl V. und Ferdinand I. Zur Vorgeschichte der habsburgischen Kunstkammern im 16. Jahrhundert.
Karl Rudolf (Madrid)

10.45 – 11.15 Uhr
Pause

11.15 Uhr
Die Kunstkammer Rudolfs II. Entstehung, Ende, Wiederentdeckung.
Beket Bukovinská (Prag)

11.45 Uhr
»Kayserliche Schatz- und Kunstkammer«.
Die habsburgischen Sammlungen im 17. Jahrhundert und ihre Öffentlichkeit.
Friedrich Polleroß (Wien)

12.15 – 14 Uhr
Mittagspause

14 Uhr
Die Münchner Kunstkammer der Wittelsbacher. Von der Gründung in den 1560er Jahren bis zur Plünderung im Dreißigjährigen Krieg.
Lorenz Seelig (München)

14.30 Uhr
Die Entwicklung der Sammlungen der sächsischen Kurfürsten von der Mitte des 16. bis zum Ende des 17. Jahrhunderts.
Dirk Syndram (Dresden)

15 – 15.30 Uhr
Pause

15.30 Uhr
Spielarten begehrenswerter Dinge. Die Sammlung als Text.
Hans Holländer (Berlin)

16 Uhr
Wissen. Schafft. Kunst. Kunstkammerobjekte als Erkenntnisträger.
Paulus Rainer (Wien)

16.30 Uhr
Podiumsdiskussion mit den Vortragenden

17.30 Uhr
Ende

19 Uhr
Die Zwischensphären von Kunst und Natur. Geschichte und Gegenwart eines Topos der Kunstkammern.
Horst Bredekamp (Berlin)

Der Abendvortrag ist zugleich Auftakt der neuen Vortragsreihe »Alte Meister im Gespräch« des Kunsthistorischen Museums.

Information

DATUM
Donnerstag, 6. März 2014

ORT
Kunsthistorisches Museum Wien
2. Stock, Bassano Saal

ANMELDUNG
Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos.
Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung unter kunstkammer@khm.at.