Suche nach ...

EXOTICA

Portugals Entdeckungen im Spiegel fürstlicher Kunst- und Wunderkammern der Renaissance

Aus Anlaß der Präsidentschaft Portugals bei der Europäischen Union wurde im März 2000 im Kunsthistorischen Museum die Ausstellung "Exotica" eröffnet, die es sich zum Ziel gesetzt hat, anhand von ca. 200 Objekten aus der Kunstkammer des Kunsthistorischen Museums, den Sammlungen in Schloss Ambras und dem Museum für Völkerkunde das Zeitalter der portugiesischen Entdeckungen nachzuvollziehen.

Nun ist diese Ausstellung im Schloss Ambras in Innsbruck zu sehen.

Elfenbeinskulpturen, Gold- und Silberarbeiten, Objekte aus Jade, Perlmutter, Schildpatt, Nashorn, Seychellennuß, gefaßte Kokosnüsse und Straußeneier sowie orientalische Bezoare kamen als Gesandschaftsgeschenke oder als Ankäufe der Handelshäuser aus Ländern wie Afrika, Indien, Japan, China oder Persien nach Europa und fanden Eingang in die habsburgischen Kunstkammern.

In kaum einer anderen Schatz- oder Kunstkammer hat diese Epoche in Naturalien oder Artefakten so früh bereits Ende des 16.Jhs - einen so nachhaltigen Niederschlag gefunden.

Information

27. Juni 2000
bis 31. Oktober 2000

Schloss Ambras Innsbruck
Schlossstraße 20, 6020 Innsbruck

Öffnungszeiten
Täglich, 10 - 17 Uhr
Einlass ist jeweils bis eine halbe Stunde vor Schließzeit!

Die Ambraser Porträtgalerie ist nur von April bis Oktober zugänglich!

Am 31. Oktober 2014 (Reformationstag) hat das Schloss Ambras Innsbruck für Sie geöffnet!Sonderöffnungszeiten

to top