Suche nach ...

Trinkfest! Bacchus lädt ein

Osterausstellung

Anlass für die Ausstellung bildet die jüngst erfolgte Edition der so genannten Ambraser Trinkbücher, die in den Jahren 1567 bis 1620 geführt wurden. Sie enthalten handschriftliche Eintragungen der illustren Gäste, die Erzherzog Ferdinand II. mit einem besonderen Ritual auf Schloss Ambras willkommen hieß: Männer wie Frauen erhielten bei ihrem Besuch einen Humpen Wein, den sie in einem Zug leeren mussten. Nach bestandener Trinkprobe fanden sie Aufnahme in das Heiligtum des Weingottes Bacchus und trugen sich schließlich mit einem Sinnspruch ins Trinkbuch – ein Gästebuch der besonderen Art – ein. Der Umtrunk fand in einer geheimnisvollen, künstlich in den Fels gehauenen Höhle statt, der erstmals 1574 in einem Reisebericht genannten und bis heute erhalten gebliebenen Bacchusgrotte im Schlosspark.

Die Ausstellung gibt anhand der drei originalen Trinkbücher Einblick in den Brauch des Willkomms an den Fürstenhöfen der Renaissance. Darüber hinaus werden neben zahlreichen Leihgaben auch die für das Ritual verwendeten Trinkgläser, die sich in der Ambraser Kunstkammer erhalten haben, und der vermutlich ebenfalls mit dem Brauch in Zusammenhang stehende Fangstuhl gezeigt.

Information


bis

Schloss Ambras Innsbruck
Schlossstraße 20, 6020 Innsbruck

Öffnungszeiten
Täglich, 10 - 17 Uhr
Einlass ist jeweils bis eine halbe Stunde vor Schließzeit!

Die Ambraser Porträtgalerie ist nur von April bis Oktober zugänglich!

Am 31. Oktober 2014 (Reformationstag) hat das Schloss Ambras Innsbruck für Sie geöffnet!Sonderöffnungszeiten

Täglich von 10 – 17 Uhr

to top